JSON Content Importer 3.5.0: Custom Posts, Toolset, Pods, Elementor

"JSON Content Importer" WordPress PluginEinen Versionssprung von 3.4.13 auf 3.5.0 machte die PRO Version meines WordPress-Plugins „JSON Content Importer“. Während die kostenlose Version auf die 100.000 Downloads zugeht, sind Custom Post Types für die PRO Version das dominierende Thema.
Damit kann man aus einem Katalog vieler Daten einzelne WordPress-Seiten (=Custom Posts) erzeugen und aktuell halten. Wenn man das dann mit Plugins wie Pods, Toolset oder Elementor kombiniert entstehen so hochdynamische Websites.
Im Detail die Neuerungen in Version 3.5.0:

  • Custom Posts inkl. Custom Post Fields und Taxonomien (=Kategorien) aus Custom Post Types erzeugen, die mittels Plugins wie Toolset, Pods or AdvancedCustomFields angelegt wurden.
  • Die Parser-Sprache twig wurden durch diverse Befehle ergänzt, die man von PHP her kennt: dump, md5, preg_replace, removenonprintable, htmlentities, htmlspecialchars_decode, html_entity_decode
  • In Twig-Schleifen kann man nun auch nach dem Datum sortieren (bisher alphanumerisch und numerisch)
  • Der Ort an dem das JCI-Plugin ggf. Cachefiles abgelegt, kann verändert werden über die Plugin-Optionen
  • Verbesserte Konvertierung von XML zu JSON bei Soap-XML-Syntax
  • Neue Shortcode-Parameter: secret (Passwort setzen, welches per GET übergeben werden muss), encodingofsource (falls das JSON nicht im UTF8-Encoding ist)
  • API-http-Request: nun auch als PUT nutzbar, relative URLs möglich und die neuen Parameter ##param1## und ##param2## for flexible URLs
  • Im Backend beim Plugin-Tab „Check Installaton“ wird nun geprüft ob CURL installiert ist und in welcher Version
  • Verbesserte Oberfäche beim Anlegen neuer Plugin-Templates