Onlinekonten absichern: 2-Faktor-Autentifizierung per yubico-Hardware und SMS

Mit Ihrem Nutzernamen und Passwort können Sie sich bei facebook, Google, twitter etc. einloggen. So sind Sie das gewohnt. Wer also Ihren Name und Passwort kennt, kommt rein. Wenn Sie Pech haben geht das so:

  • Sie legen bei irgendeiner nicht so wichtigen Website einen Account eben mit Name und Passwort an
  • Mit dem gleichen oder ähnlichem Namen und Passwort legen Sie einen Account bei einer doch wichtigen Website an, z. B. bei Google für Ihr Android-Handy
  • Nun ist die unwichtigere Website nicht recht sicher und Ihre Zugangsdaten landen in der Öffentlichkeit. Es ist dabei egal, wie und warum das passierte. Letztlich können sie bei https://haveibeenpwned.com/ oder https://sec.hpi.de/ilc/ prüfen, ob das bei Ihnen schon passiert ist.
  • Nun können Hacker oder Andere Ihr Konto beim wichtigen Dienst nutzen

Mit 2-Faktor-Autentifizierung kann man seine Konten erheblich sicherer machen. Leider nervt das ein Wenig – Sicherheit tut leider etwas weh: Lesen Sie weiter…


Das gibt’s nur in Österreich, Teil 1 von 14: bitcoins & facebook in Graz

Graz: bitcoinladenVon einem Kurzbesuch Österreichs, genauer aus Graz und Linz, habe ich 14 Fundstücke unter dem Motto „Das gibt’s nur in Österreich“ mitgebracht (mein Blick über den Tellerrand hat einen weiten, aber nicht unendlichen Horizont. Falls es das doch anderswo gibt: Bitte Kommentar unten – Danke!).
Die ersten fünf Fundstücke sind aus Graz, der Landeshauptstadt der Steiermark. Dort leben rund 300.000 Einwohner – von München ist Graz per Direktzug in etwa 6 Stunden zu erreichen. Die Reise lohnt sich – Graz hat viel Historisches wie Modernes zu bieten. Der Graz-Fundstück-Auftakt dreht sich um bitcoins und einer facebook-Gebrauchttextilienidee.
Lesen Sie weiter…