Feinstaub messen: Tipps und Daten

Alles zusammen: Ubuntu-Laptop, Strom per Powerbank und die drei Bauteile für Temperatur/Luftfeuchtigkeit, Feinstaub und die zusammenfassende Platine.Ein Artikel über luftdaten.info und ein Blog-Text von Wilfried Hoge motivierten mich, einen Feinstaubsensor zusammenzubauen. Die Anleitung auf luftdaten.info ist sehr hilfreich, allerdings gibt es ein paar Hürden, die man in der Praxis selber noch überspringen muss: Sowohl was die Hardware, als auch die Software betrifft. Meine Tipps dazu findest Du hier.

Messzeitpunkt Temperatur 10 µg/m3(PM10, Grenzwert: 50) 2.5 µg/m3 (PM2.5, Grenzwert: 25) Luftfeuchtigkeit
Donnerstag 02.11.17 17:45:02 23.70 °C 2.65 2.55 33.50%
Donnerstag 02.11.17 17:38:09 23.60 °C 2.84 2.74 33.40%
Donnerstag 02.11.17 17:31:17 23.80 °C 2.70 2.60 33.50%
Donnerstag 02.11.17 17:24:25 23.80 °C 2.72 2.60 33.50%
Donnerstag 02.11.17 17:17:33 23.80 °C 2.89 2.79 33.50%

Linux auf Windows: Virtualbox – Schritt 1 & 2

Ein Doppelklick auf "VirtualBox-5.0.22-108108-Win.exe" startet die InstallationStell Dir vor, Du startest auf deinem PC ein Programm, mit dem Du sicher im Internet surfen kannst?
Unmöglich? Doch das geht – ohne Kosten und mit nur ein wenig Vorbereitung.
Hier zeige ich, was Du tun musst, um auf Deinem Windows-PC einen Linux-VDI-Client einzurichten!

Linux-VDI-Client?!

So nennt sich das in sich abgeschlossene Programm. Das ist eine eigene Umgebung, die wie Windows leicht zu bedienen ist.
Alle Tipps sind ohne Gewähr – aus meiner Erfahrung kann Deinem PC nichts passieren. Aber wer weis schon, was es alles gibt…

Es sind fünf simple Schritte nötig:

  1. Schritt 1: Software herunterladen
  2. Schritt 2: Virtualbox installieren
  3. Schritt 3: VDI „bauen“
  4. Schritt 4: Linux installieren: Ubuntu und Virtualbox
  5. Schritt 5: Datei-Austausch zwischen Windows und Linux ermöglichen

Lesen Sie weiter…