Offline Route aufzeichnen und in Google Maps einblenden

Screenshot: Route der Radtour München - Starnberg in Google Maps einblenden

Du willst aufzeichnen und veröffentlichen, wo Du per Fahrrad, per Auto, zu Fuß etc. unterwegs bist? Und magst diese Daten auf Deinem Blog veröffentlichen?
Und selbst entscheiden, was von dem Tracking die Freunde von Google, Facebook, Mobilfunkanbieter und Vorratsdatenspeicherung mitbekommen? Dazu trackt man erstmal per iPad / iPhone offline und entscheidet später, was online geht:  Praxisbeispiel einer Raddtour

Das geht so:

Aufzeichnen der Daten

  1. Lade auf Dein iPad / iPhone die App „GlobalScout„. Diese App ist jeden Cent der 6,99 Euro wert. Alleine schon um sich irgendwo offline zu orientieren.
  2. Konfiguriere die App: Rechts unten ist ein „Zahnrad“, das zum Menü führt. Dort kannst Du Diverses konfigurieren: Z. B. in OfflineModus schalten, auf Meter (statt miles..) stellen und die Genauigkeit festlegen.
  3. Rufe in der App die Kartenbereiche auf, in denen Du aufzeichnen möchtest. Dann bist Du offline sicher, dass diese Karten auch wirklich dabei sind.
  4. Stelle alle Deine Mobilfunkgeräte inkl. des iPads / iPhones mit „GlobalScout“ in den Flugmodus. Dadurch kann Dich keiner der oben genannten Tracking-Interessierten verfolgen.
  5. Geh in die App „GlobalScout“: Dort sollten die gewünschten Karten in zoombarer Auflösung verfügbar sein.
  6. Zum Start der Reise: Tippe das „+“ Symbol unten an. Es erscheint ein Fenster, in dem Du bitte „New Track“ auswählst. Gib dem Track (=Route) einen Namen und wähle ggf. die Farbe dazu aus. „Save“ links oben sichert diese Einstellungen.
  7. Rechts des „+“ Symbols ist ein „Rechteck mit Pfeil nach oben“. Klick darauf öffnet ein Fenster, in dem Du bitte „Start Recording“ auswählst. Nun sichert die App ständig die Position.
  8. Ende der Strecke: Klick auf „Rechteck mit Pfeil nach oben“ zeigt „Stop Recording“.

Exportieren der Daten

  1. Wenn die Dateien exportieren will:
    Zuhause das iPad / iPhone ins heimische WLAN hängen und seinen PC / Laptop /… starten, der auch im WLAN hängt.
  2. Die aufgezeichneten Daten findest Du so:
    Klick auf das „Rechteck mit Pfeil nach oben“ rechts unten. Dort dann auf „Tracks &POIs“, was Dir die Liste der vorhandenen Tracks zeigt.
    Klicke auf den gewünschten Track, es öffnet sich ein Menü in dem Du Name, Beschreibung, Farbe etc. nochmal ändern kannst.
    „Statistics“ zeigt Dir übrigens einige Daten wie Entfernungen, Höhenunterschiede, Geschwindigkeit. Und die Möglichkeit nach GPX oder KML zu exportieren.
    Wähle hier bitte KML. Nach dem Export erhält man eine Liste der für den Export vorbereiteten Dateien (bekommt man via Menü auch über „Import / Export Files“).
  3. In der „GlobalScout“ App In der Leiste unten bitte auf „Webserver“ klicken. Es öffnet sich ein Fenster, in dem bitte unten auf „Start“. Die App startet einen Webserver, der vom PC / Laptop /… per WLAN erreichbar sein sollte. Einfach dazu die IP-Nummer der „Server Adress“ inkl. des „:50000“ in einem Browser eingeben. Es sollte die Liste der exportierbaren Tracks zu sehen sein. Einfach draufklicken und herunterladen. Mit „Stop“ kann man den Webserver der App wieder beenden. Alternativ kann man seine Tracks auch auf Dropbox ablegen…

Veröffentlichen der Route in Google Maps und WordPress:

  1. Lade die KML-Datei per FTP (z. B. FireFTP) auf Deinen Webserver. Stelle den passenden Link zusammen und prüfe im Browser, ob der Link funktioniert.
    Beispiel: http://www.reiseliste.de/extra/kml/20150514-starnberg-muc/20150514-starnberg-muenchen.kml
  2. WordPress-Plugin WP Google Maps installieren
  3. WP Google Maps Pro Add-on kaufen und installieren: Kostet $19.99 – macht aber alles extrem easy. Insbes. den Datenimport und die Darstellung.
  4. Die beiden Plugins aktiveren: Dann steht im WordPress-Adminmenü in der Spalte links“Karten“
  5. Klick auf „Karten“ bietet bei „Meine Karten“ an, eine neue Karte hinzuzufügen.
  6. Reiter „ADvanced Settings“: Trage bei „KML/GeoRSS URL:“ den unter Punkt 1 zusammengestellten Link ein.
  7. Reiter „General Settings“: Gib der Karte einen Namen. Zoome & positioniere die GoogleMaps-Karte so, wie sie später in WordPress aussehen soll.
    Auf diesem Reister steht auch der WordPress-Shortcode, z. B. [wpgmza id=“1″]
  8. Lege eine neue WordPress-Seite an und kopiere [wpgmza id=“1″] rein. Die Vorschau sollte die Route anzeigen.
  9. Kürzen der Route: Lösche aus der KML-Datei am Start bzw. Ende einfach jeweils drei Zahlenpaare ud lade die Datei wieder hoch. Eine KML-Datei ist eine normale Textdate, die z. B. per PSPad einfach bearbeitet werden kann.

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*