Das gibt’s nur in Österreich, Teil 9 von 14: Linz Geteilt, ReadGlobalBuyLocal, HandyParken

Linz Impressionen: buy local read global

Wusstest Du, dass Linz einst geteilt war? Wie das Bezahlen beim Parken in Linz einfacher als in München ist? Und dass „ReadGlobalBuyLocal“ für lokale Buchhandlungen wirbt?

Linz, die Landeshauptstadt des Bundeslandes Oberösterreich, war nach dem 2ten Weltkrieg bis 1955 geteilt. Auf einer Donauseite war die sowjetisch besatzte Zone, auf der anderen die amerikanische Zone. 1953 endeten die Brückenkontrollen, seit dem 27. Juli 1955 ist die Republik Österreich souverän.
Im Museum Nordico erinnert die Ausstellung die „geteilte Stadt“ an diese Zeit.
An der Nibelungenbrücke steht ein unübersehbares Schild:



buy local read global“ – damit wirbt die WKÖ, die Wirtschaftskammer Österreichs dafür, bei örtlichen Buchhändlern einzukaufen.
Gesehen in einer Linzer Buchhandlung:

Digitale Mobilität: In München stehen die Autoparker an Automaten und werfen München ein. In Linz nutzen sie das Smartphone: