Erfindermesse: Deine Chance, Nützliches…

Erfindermesse iena Nürnberg 2015

Die Messe IENA, die „Ideen-Erfindungen-Neuheiten Ausstellung“ hat 2015 einige interessante Aussteller parat. Hier meine Highlights – unter besonderer Berücksichtigung Münchens ;-)
Fotografieren war auf der Messe leider verboten, aber auf Websites etc. finden sich Infos zu folgenden Ideen und Produkten:

  • Belt Buddy, der Gurtassistent aus dem Ludwigpalais in München: Simpel und hilfreich. Entweder als direkter Nutzen oder als GiveAway.
    Ideen sind manchmal so simpel. Irgendwie ein Verwandter des MOPI
  • Zwei Jungs aus Konstanz zeigten eine Farbe, die bunt gestrichen wird und durch natürliches UV-Licht die Farbe verliert und weiß wird. Dadurch sieht man stets, wo man schon gestrichen hat. Gratulation zum Gewinn des Arthur Fischer Erfinderpreises 2015!
  • Ein Chance für Dich bietet Felix Schlindwein: Der 75jähige hat „verschüttungsfreie Löffel“ erfunden. Inspiriert von seiner kleckernden Enkelin und zitternden Händen im Alter hat er Prototypen gebaut indem er Löffeln eine Art Haube gab. Er sucht jemanden, der diese Idee weiterentwickelt.
  • Ein raffiniertes Scharnier zeigte casetur aus der Pettenkoferstraße nahe der Theresienwiese: Mit dem „casetur cm4070“ kann man einen Bürotisch zusammenklappen. Und das ohne mit Ecken Probleme zu haben. Das macht beengte Büros flexibel.
  • Die Chien Hsin University of Science and Technology aus Taiwan (BTW: gefühlte mind. 50% der IENA-Aussteller kommen aus Asien) stellte eine alternative Authentifizierungsmethode z. B. für Onlinebanking vor. Dabei muss man mit dem Handy einen QR-Code vom Bildschirm scannen. Sah irgendwie interessant aus, war aber etwas kompliziert erklärt.
  • Bizarr erscheint dagegen die Erfindung „Damenunterwäsche mit negativen Ionen“ von Mr. Chuang. Das hilft angeblich gegen Menstruationsschmerzen – wie das funktioniert, was das für Ionen sind wollte die Standbesatzung partou nicht verraten. Das Höschen sah jedenfalls ganz handelsüblich aus…