Besuch bei Google München

Zum 10jährigen Standortjubiläum hat Google seine bisherigen drei über München verteilten Büros zum „google new development center“ zwischen der Donnersberger- und Hackerbrücke zusammengelegt. Dort entsteht seit Jahren ein großes Mischgebiet auf aufgelassenen Bahnflächen (Streetview 2008) mit vielen Wohnungen und Büros (u. a. sind dort auch Check24, EY, datev und die Freiheizhalle).

Freitags war die offizielle Eröffnung (Videos: Impressionen ganz-muenchen.de, Rede OB Reiter), Samstags waren Startups und Developer wie ich eingeladen.

Ein paar Takeaways:

  • Bisher war Google zwar zentral gelegen, aber etwas versteckt am „Alten Hof“. Nun ist es, wie viele andere Firmen auch, offen sichtbar und ein noch deutlicherer Teil der Stadt München
  • Mit Themen wie Datenschutz, Privacy, Chrome, V8… arbeiten Münchens Googler an sehr interessanten Themen.
  • Die Büros sind hell, neu, bunt,…
  • Mit „weltweicht wachsen“ und „digital workshop“ bietet Google unmittelbare Hilfe für Unternehmen an. Ab dem 20.6.16 sollen auch kostenlose Live-Trainings in München angeboten werden.
  • Google I/O Cardboard ist gut. Allerdings merkt man Verzögerungen beim schnellen Schwenken und das Bild war etwas pixelig. Aber es ist wohl nur eine Frage der Zeit bis das auch besser ist.
  • Als Gäste eingeladen waren auch Make Munich und dabei insbesondere Mr. Beam.
    Dann ist man bei Google und redet nicht über Google. Sondern u. a. mit Teja Philipp und Martin Laarmann über Laserdioden, Raspberry Pi, Arduino, grbl und natürlich über Kickstarter (10.4.16, 10:14 Uhr: 321.459 € gesammelt, läuft noch 27 Tage…). Man müsste sich klonen können…
  • Die Google-Toiletten sind nicht unisex und funktional normal. Bis auf TotT, „Testing on the Toilet“: Am stillen Örtchen hängen zwei laminierte DinA4-Seiten: Eine mit der (nicht zu 100% ernst gemeinten Geschichte) von TotT. Und eine zweite Seite „Learning on the Loo, Episode 194“ über „psychological safety“.

Impressionen: