BR-Radltour: GEMA, Drohnen, Ring-Frei

Ring-Frei zur BR-Radltour

Ein Erlebnis der ganz besonderen Art machte der Bayerische Rundfunk (sowie unzählige Polizisten, THW-Mitarbeiter, Freiwillige… DANKE!) am Sonntag möglich: Unter dem Motto „Ring-Frei“ fuhren etwa 1.200 BR-Radltour-Teilnehmern und weitere 5.000 Radler (Fotos der AZ) vom Candidplatz zum Olympiapark auf dem mittleren Ring. Besonders die Tunnel „Brudermühl“, „Trappentreu“ und „Landshuter-Allee“ waren die Highlights – sonst sieht man die nur vom Auto aus im Stau…

Digitale Randnotizen: Lesen Sie weiter…


26.9., Löwenbräukeller: Bits & Pretzels

bits-prezeln

Auf den Namen „Bits & Pretzels“ muss man erstmal kommen. Klingt besser, oder zumindest mal neuer als „Laptop & Lederhose“ aus dem Jahr 1998.

Egal – bei „B&P“ geht es um das „das größte Gründerfrühstück der Welt„.

Ich geh hin und will wissen wie sich eine „Druckbetrankung für Gründer“ im Löwenbräukeller mit zwei Weißwürsten, einer Maß Bier (oder zwei Softdrinks), einer  Brezn und allerlei Founder von erfolgreichen Internet-Unternehmen anfühlt. Von 8:45 bis 14:00 Uhr kann man da eigentlich nichts falsch machen.


IT2Industry statt CCW, d&d, SYSTEMS

IT2Industry statt CCW, d&d, SYSTEMS1969 bis 2008 war die SYSTEMS die IT-Messe in München. Als ich 2008 die Nachricht vom Ende des Systems erhielt, fand ich es schade. Weil ein traditionsreicher Name aufgegeben wurde und eine Messe mit fast 40.000 Teilnehmern erstmal nicht mehr da war. Andererseits spürte man schon die dringende Notwendigkeit eines Restarts.

Der Restart im Jahr darauf war die „discuss and discover“, die von Beginn an weder im Namen noch Inhalt übrzeugte. Nun gut ein Versuch. Nächster Versuch war die „Communication World“ und der Fokus auf mobile Themen – das klappte auch nicht so richtig durchschlagend.

Nun macht die Messe München mit der it2industry einen weiteren Restart:

Aus der „Communication World“ wird die „IT2Industry“ am 11.11.2014 (geschickt: Köln wird da keine ähnliche Messe aufsetzen). Die parallel laufende und sehr etablierte Messe electronica wird da sehr hilfreich sein. Und auch der Ort (statt MOC das Messegelände) ist besser.

Das finde ich gut. So wird der Fokus klarer und man weis was man auf der Messe erwarten kann. Mit „Industry 4.0“ gibt es ein Hypethema dazu das tragen kann.

40.000 Besucher wird das wie zu seligen Systems-Zeiten nicht anlocken – aber nun gehts um Qualität statt Quantität.

Ich wünsche Manfred Salat, Susan Rau, Felix Kirschenbauer und dem restlichen IT2Industry-Team viel Erfolg.